© 2021 video by Ida Bechtle, honeypot.io

Schaufel & Gabel
Gutes Gemüse aus der Region,
Workshops & Obstbaumschnitt

Du willst einen SoLaWi Ernteanteil?
Ernteanteil sichern

Fenchel

Fenchel ist eine alte, mediterrane Kulturpflanze, die außerhalb Südeuropas die Gemüter zu teilen scheint… Am weitesten verbreitet ist die Nutzung von Knollen- und Gewürzfenchel — letzterer bildet keine Knollen (verdickte Blattscheiden) aus, kann aber ebenso als Gewürzpflanze verwendet werden. Im Mittelmeerraum werden Stängel und Samenstände des “Wilden Fenchels” traditionell zum aromatisieren von Oliven in Salzlake verwendet.

Wir haben derzeit folgende Knollenfenchel-Sorten im Anbau:

  • Perfektion: Sorte für Frühjahrs- und Herbstanbau mit flach-breiten, weißen Knollen
  • Fino: Sorte für Frühjahrsanbau mit länglichen, weißen Knollen

Verwendung

Fenchel kann roh, gedünstet (der Klassiker: Fenchelrisotto) oder gebacken (z.B. als Ofengemüse oder Fenchelauflauf) gegessen werden. Dabei kann die gesamte Pflanze — Knolle, Grün, und — falls vorhanden — Samen verarbeitet werden. Das Grün kann als kräftiges Gewürz für Salate, Aufstriche, Saucen (z.B. in der “Vinaigrette”), Suppen, etc. verwendet werden, die Samen als Tee, als Gewürz für Fischgerichte, Brot, oder als Erfrischungsdrops nach dem Essen (in der indischen Küche).

Fenchelsalat mit Orange
Zutaten: Fenchel, 1-3 Orangen, Olivenöl, grobes Salz, Pfeffer

Fenchel und (geschälte) Orange in feine Scheiben schneiden, auf einem großem Teller schichten und mit Olivenöl, Orangensaft, grobem Salz und Pfeffer anmachen. Geht super schnell und ist sehr, sehr lecker.

Fenchelpesto
Zutaten: Fenchelgrün/Wildfenchelgrün, 1 – 2 Zehen Knoblauch, Olivenöl (soviel, bis es die richtige Konsistenz hat), ggf. Saft einer Zitrone, Parmesan oder Peccorino, Pinien-/Zedernkerne, Salz, Pfeffer

Das Fenchelgrün/Wildfenchelgrün, den Knoblauch und die Pinien- oder Zedernkerne kleinhacken und Parmesan oder Peccorino grob reiben. Das ganze mit viel Olivenöl in einem Mixer oder mit einem Pürierstab in einer Schüssel zerkleinern und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
Am besten schmeckt es ganz frisch mit Pasta. Man kann das Pesto aber auch etwas im Kühlschrank aufbewahren: Dazu muss die Oberfläche allerdings immer gut mit Olivenöl abgedeckt werden — unter Sauerstoffeinfluss schimmelt es sonst leider sehr schnell.

Gerösteter Fenchel
Zutaten: Fenchel & Fenchelgrün, 1 – 2 Zehen Knoblauch, Olivenöl, ggf. Saft einer Zitrone, Parmesan oder Peccorino, Pinien-/Zedernkerne, Salz, Pfeffer
Zunächst wird der Fenchel halbiert oder gedrittelt. Dann wird er für einige Minuten in Salzwasser bissfest gekocht. Dann abtropfen und auskühlen lassen und in reichlich Öl dunkelbraun von allen Seiten anrösten. Kurz vor Schluss den in Scheiben geschnittenen Knoblauch und die Pinienkerne hinzugeben. Abschließend mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
Das Fenchelgrün kann ebenso angeröstet werden, jedoch etwas kürzer. Wer möchte, kann nun etwas Parmesan drüberstreuen.
Zum Fenchel passt hervorragend Risotto oder einfach nur eine frische knusprige Focaccia oder ein Baguette.

Wirkung

Fenchel findet Verwendung als Mittel gegen Husten, Magen-Darm-Beschwerden oder als Beruhigungsmittel.

Ernteanteil

Fenchel ist in Ernteanteilen Ende Juni und Anfang Juli 2020 enthalten.